TOOL KOMPETENZ
Digitales Marketing basiert auf Tools. Denn ohne die passenden Software-Werkzeuge kann Digitales Marketing schlichtweg nicht funktionieren und implementiert werden. Wir verfügen über die Expertise Tools zu implementieren und zu konfigurieren, damit Ihr Digitales Marketing erfolgreich Geschäft generiert und auch messbar ist.

Marketing 4.0 bietet durch die Digitalisierung die Möglichkeit Marketingprozesse zu automatisieren und exakter auf Zielgruppen oder Individuen abzustimmen. Die automatisierten Prozesse werden zwar per Software gesteuert, unterliegen in ihrer Logik jedoch den assoziierten Geschäftsprozessen von Unternehmen. Anbieter von Marketing Automation Plattformen offerieren mit ihrer Software automatisierte Marketing-Kampagnen und Nachfragegenerierung, um mit Hilfe von digital gesteuertem Lead-Management potentielle Kunden zu erreichen und die Customer Journey, d.h. den Kaufprozess zu unterstützen.

Der Markt bietet viele verschiedene Marketing Automation Lösungen an. Welche Marketing Automation Software für das jeweilige Unternehmen geeignet ist, hängt jedoch nicht nur von den Zielen der Marketingautomatisierung ab, sondern auch entscheidend von den zur Verfügung stehenden Ressourcen eines Unternehmens. 

Mittlerweile gibt es sehr fortgeschrittene Tools, die jedoch nicht mehr «von kurz geschulten Fach-Know-how-Trägern» im Flow gehalten werden können, sondern Erfahrung benötigen. Zudem besteht die Wahl zwischen begrenzt flexiblen, hochkomplexen und allumfassenden Softwarepaketen grosser Anbieter und alternativ kleineren, spezialisierteren Tools die auf den jeweiligen Automatisierungsbedarf abgestimmt eingesetzt werden. 

Einige Marketing Automation Tools sind bereits in andere Anwendungen, insbesondere CRM, integriert. Ein Beispiel ist Pardot, dass von Salesforce angeboten wird und nicht zuletzt deshalb stark auf die Verknüpfung mit der Salesforce CRM Software setzt. Klick-Tipp, im Vergleich, forciert die Unabhängigkeit der Lead Generierung oder des Lead Nurturing und bietet variable Verknüpfungen zu ganz unterschiedlichen CRM Systemen an. 

Ja nach Zielsetzung kann eine bereits vorhandene Integration sehr förderlich, jedoch auch hinderlich sein. Ein anschauliches Beispiel sind DSVGO konforme eMail Kampagnen: Benutzen solche Kampagnen eMail Adressen die keinen Kunden Status besitzen und somit gemäss DSGVO vom Verbraucher selbst in Bezug auf Datenlöschung, Datenänderung, Datenauskunft, etc. in allen System ihre Erfüllung finden müssten, ist deren Verwendung in Pardot nicht zu empfehlen, denn: Pardot synchronisiert diese eMail Adressen automatisch mit dem Salesforce CRM System. Wird für solche eMail Adressen innhalb von Kampagnen ein Opt-Out oder eine Löschanfrage, etc. generiert, kann deren Entfernen aus dem CRM System gemäss DSVGO aufwendig sein.

Das eMail Marketing Automation Tool «Klick-Tipp» ist eine hochspezialisierte Software für Outbound Marketing Kampagnen, die vergleichbaren Funktionalitäten grosser, allumfassender Marketing Automation Tools überlegen ist. Klick-Tipp ist nicht in ein CRM Systemen vorintegriert, sondern kann mittels Zapier wahlweise an die unterschiedlichsten CRM Systeme, wie bspw. Salesforce oder Pipedrive, angebunden werden.

Klick-Tipp lässt sich hervorragend nicht nur für die Lead-Generierung und das Lead Nurturing im Marketing, sondern auch für den Vertrieb in der Kundenbindung, der Kundenbetreuung oder im After Sale einsetzen.

Generell ist die automatisierte Kommunikation, insbesondere im eCommerce, Event-Management oder Ticketing, Recruiting bzw. HR /Bewerber-Management, oder die automatisierte Schulung mit der Prozessautomatisierung von Klick-Tipp sehr gut umsetzbar.

Zudem bietet Klick-Tipp mit seiner Marketing Automation für viele mittelständische Unternehmen den Vorteil von wenig notwendigen Personalressourcen, denn es kann von nur einem geschulten Spezialisten implementiert und gesteuert werden.

Eine schöne Webseite ist ein Aushängeschild. Sie generiert jedoch von sich selbst oft nicht ausreichend Nachfrage.

Geht es um Kundengewinnung, Lead-Generierung, Lead-Nurturing oder gar die gesamte Customer Journey, dann ist eine zeitgemäss aufgesetzte Webseite zwar der unabdingbare Dreh- und Angelpunkt im digitalen Marketing, sie muss dafür jedoch mit anderen Marketing Software Tools ergänzt werden.

Achten Sie deshalb bei der Auswahl der Website Software nicht nur auf ein ansprechendes Design und eine intuitive Benutzeroberfläche, sondern selektieren Sie Ihr Content-Management Systems – CMS – auch nach der Fähigkeit Marketing Software Tools, Response Elemente und Digital Touch Points integrieren beziehungsweise anbinden zu können. Insbesondere: unkomplizierte Template-, Plugin- und Content-Anpassungen bzw. -Erweiterungen, Blog-Gestaltung sowie Formular und Chat Einbindung.

Gute Erfahrungen – im Preis Leistungsverhältnis – insbesondere für mittelständische Unternehmen haben wir mit der Software WordPress gemacht, die bereits in ihrer Grundversion viele der vorgenannten Punkte abdeckt. Bedenken Sie bei der Auswahl Ihrer Webseiten Software, dass im Zeitalter des Social Media und des nutzenorientierten Marketing 4.0 es besonders wichtig ist, regelmässigen (wöchentlich) neuen Content bzw. neue Blog-Beiträge auf der Webseite verfügbar zu machen: Schnell, flexibel und unkompliziert.

Mit Online Communities, die auf dem Peer-to-Peer Kommunikationsansatz basieren, lassen sich für Unternehmen die Zielgruppen einfach und nachhaltig in Unternehmen einbinden. Sie können erfolgreich adressiert, involviert, gebunden, eingebunden und monetarisiert werden. Online Communities sind deshalb eine wichtige Grundlage für erfolgreiches Pull- Marketing und der Social Media Strategie eines Unternehmens. 

Mittels Crowdsourced Innovation oder Social Support wirkt beispielsweise der Kunde mit beim Produktdesign und der Definition von Produkteigenschaften oder unterstützt den Kundenservice. Der Nutzen ist evident: Die Produkte, die Dienstleistungen, nicht zuletzt die Marke entsprechen besser dem Geschmack und den Bedürfnissen der Zielgruppen. 

Das heißt im Umkehrschluss: Ein Unternehmen ist mit Online Communities näher am Markt und näher an den Bedürfnissen seiner Zielgruppen. Hier wird die Transparenz von Social Media zu einem unschlagbaren Vorteil: Über positive, geteilte Erfahrungen, geteiltem Wissen und der daraus resultierenden Mund-zu-Mund-Werbung werden Produkte und Dienstleistungen zum viralen Erfolg. 

NICKLAS+NICKLAS hat Erfahrung in der Konzeption und dem Etablieren von Online Communities, sowie deren Integration in Social Media Kanäle. Dies beinhaltet Implementierungserfahrung, beispielsweise von Online Communities der Firma Lithium / Khoros.

Ihr Customer Relationship Management – Pipedrive, Salesforce oder Weclapp, etc. – ist die Basis für die Verwaltung Ihrer Kundenbeziehungen: Kundenpflege oder -ansprache, Kundenbindung oder Kundengewinnung. Ein gutes CRM System sollte immer «Up To Date» sein. Daten die veraltet, nicht relevant, oder nicht aussagekräftig sind, beeinträchtigen die Qualität Ihres Kundenmanagement.

Das CRM System ist zudem eine wichtige Basis für die Marketing Automation (Klick-Tipp, Pardot oder Hubspot). Sei es für Bestandskunden- oder Neukunden-Marketing. Das Marketing Automation System nutzt die Daten des CRM Systems für Nachfragegenerierung und Kampagnen. Ebenso werden neue Kunden von dem Marketing Automation System an das CRM System eingespeist.

Aus DSGVO-Sicht ist bei der Neukundenakquise eine Trennung zwischen dem CRM System und dem Marketing Automation System sinnvoll. Wir empfehlen, in dem CRM System nur Daten von Kunden zu verwalten, und Lead Daten im Marketing Automation zu belassen und separat zu organisieren.

Geben Sie mit Ihrer Marketing Strategie daher vor, ob oder ab welchem Stadium ein Lead oder Interessent überhaupt in Ihrem CRM System gespeichert werden sollte. Wir beraten Sie gerne und können dies exakt nach Vorgabe Ihrer Vertriebsprozesse implementieren.

Suchmaschinenoptimierung, oder Englisch «Search Engine Optimization» (SEO), bezeichnet Maßnahmen, die dazu dienen, dass Webseiten bei entsprechenden Suchabfragen sichtbar sind, d.h. leicht gefunden werden. Zugriffe auf Ihre Webseite, die aus Suchabfragen im Internet resultieren werden auch als «Organic Traffic» oder «Organische Suche» bezeichnet.

Eine Suchmaschine, wie zum Beispiel Google, muss bei jeder Suchabfrage entscheiden, welche Webseiten dafür relevant sind. Je relevanter aus der Sicht der Suchmaschine eine Webseite ist, desto eher wird sie bei den Suchergebnissen auf höheren Plätzen gelistet. Die Beurteilung der Relevanz basiert auf unterschiedlichen Kriterien, die von der Suchmaschine festgelegt sind. SEO hilft eine Webseite nach diesen Kriterien so zu optimieren, dass eine Suchmaschine Ihre Webseite als möglichst relevant für entsprechende Suchabfragen beurteilt und weit oben, am besten auf der ersten Seite, bei einer Suchabfrage auflistet.

Suchmaschinenoptimierung ist deshalb ein Teilgebiet des Suchmaschinenmarketings, denn: Oftmals gibt es hunderte von Webseiten, die für eine Suchabfrage relevant sind. Daher gilt es, die Webseite mit SEO für bestimmte Keywords (Suchwörter) zu optimieren. Google bietet für die eigene Suchmaschinenoptimierung zahlreiche nützliche Tipps, wie man mit Hilfe von Keywords das Ranking der eigenen Webseite verbessern kann.

Deshalb ist es wichtig, die Webseite einer Firma mit SEO auf eine Suchmaschine wie Google abzustimmen. Denn Google besitzt zahlreiche Daten von vielen Unternehmen und Verbrauchern, die in ihren Regionen um die besten Plätze der Suchmaschine rivalisieren. Mit einer Optimierung durch geeignetes Content Marketing, richtigen Keywords und Meta-Tags können Unternehmen ihre potenziellen Kunden erfolgreicher auf die eigene Webseite führen.

Erfolgreiches SEO unterstützt damit die Sichtbarkeit der eigenen Website und somit auch die Nachfragegenerierung, oder das Online Marketing im eCommerce. Eine erfolgreiche Suchmaschinenoptimierung, sei es durch eine seriöse SEO-Agentur, oder durch eine eigene SEO-Strategie in der Keyword oder Content Optimierung, ist daher aus Marketing Sicht wichtig. Wir als Digitale Marketing Agentur unterstützen Sie bei der Suchmaschinenoptimierung und arbeiten mit professionellen Tools wie beispielsweise Searchmetrics.

Übergreifend geht es beim SEM (Search Engine Marketing) also darum, Traffic auf die Unternehmenswebseite zu bekommen. Wir sehen additiv zur Suchmaschinenoptimierung auch Google AdWords, d.h. Suchmaschinenwerbung (SEA – Search Engine Advertising), oder Re-Targeting als sinnvolle SEO Ergänzung.

Bei der Marketingautomatisierung müssen oftmals unterschiedliche Tools, d.h. Software Anwendungen, miteinander integriert werden. In diesem Zusammenhang spricht man von Anwendungsintegration. Denn in der Marketing Automation geht es um automatisierte Prozesse, die ohne die Integration diverser Anwendungen oder Funktionen nicht umzusetzen sind. Gated Content (White Paper, Case Studies, Videos, …) werden beispielsweise mit Formular-Software integriert, diese wiederum mit den dazugehörigen Landingpages. Ein anderes Beispiel ist die automatische Integration von Neukunden in CRM Systeme.

In der Anwendungsintegration für automatisierte Marketingprozesse sehen wir jedoch auch den Vorteil, nur relevante Funktion und die hierfür notwendigen Tools zu integrieren: Keep it Clean and Efficient. Als Alternative zu  allumfassenden, übermächtigen und sehr teuren Marketing Automation Gesamtlösungen, die zudem in der Implementierung, Handhabung und Wartung komplex sein können. 

Oftmals ist auch die bedarfsgerechte Integration in individuelle Vertriebsprozesse gefragt. Solch individuelle Vertriebsprozesse benötigen spezialisierte, benutzerdefinierte Software-Lösungen. Diese integrieren wir erfolgreich mit der Anwendungsintegrationssoftware Zapier.

Digitale Kommunikation bringt digitale Seminare – also Seminare im Internet, im Web, daher Webinare. Häufig werden auch weitere Begriffe benutzt wie Online-Seminar, Live-Webcasts, Webinterview, etc. . Nutzen Sie die Möglichkeit ein Webinar anzubieten, sei es aus Marketing Gründen, für die Weiterbildung oder um einen Produktnutzen einer möglichst breiten Zielgruppe darzulegen.

Webinare sind effizient und kostengünstig. Sie lassen sich hervorragend darauf ausrichten, wenn aktuelles und praxisnahes Wissen, schnell und unkompliziert der jeweiligen Zielgruppe zur Verfügung gestellt werden soll.

Achten Sie jedoch darauf, das sich Ihre Webinar-Plattform auch mit Ihren Digitalen Marketing Tools verknüpfen lässt. Denn in der Praxis sind Webinare oft Teil von Marketingkampagnen und sollen in diese integriert werden. Wie beispielsweise Teilnehmer-Ansprache, Termin- und Einlass-Management, Nachbetreuung des Webinars, Webinar Support, … Dies stellt Ihr Business und Ihr Thema nicht nur kompetent dar, sondern bietet auch ein grosses Potential für den interaktiven Austausch mit Ihren Zielgruppen.

Gute Erfahrungen, besonders in der flexiblen Aufgaben- und Kompetenz-Verantwortung haben wir mit live Webinar Anbietern wie GoToWebinar gemacht.

Automatisierte Webinare bieten den Vorteil, dass sie zeitunabhängig und auch unabhängig von der Teilnehmer-Anzahl ausgestrahlt werden können.
Gut in Ihrer digitalen Marketing Strategie eingebettet und automatisiert, können diese aufgezeichneten Webinare ihre Zielgruppe effektiv und individuell erreichen. Sei es beliebig oft pro Woche und zu unterschiedlichsten Zeiten. Denn: Wir wissen oft nicht, wann die Zielgruppe bereit für ein gewisses Thema, Produkt oder Dienstleistung ist.

Mit einer Webinar-Software wie Webinaris, die sich zudem noch mühelos in Ihre Marketing Automation und somit auch in ihre automatisierte Webinar-Kommunikation (vor und nach dem Webinar) integrieren lässt, sind Sie unabhängig von subjektiven Entscheidungen, Einflüssen und Rahmenbedingungen wie Zeit oder Verfügbarkeit.

Ein Besucher war auf Ihrer Webseite und hat für Ihre Dienstleistungen oder Produkte Interesse gezeigt. Somit wurde ein Lead erzeugt. Dies bedeutet jedoch nicht, dass Interesse auch automatisch in Kaufbereitschaft konvertiert wird.

Deshalb ist es wichtig diesen Lead derart weiter zu betreuen und zu qualifizieren, dass daraus echte Kaufbereitschaft wird. Damit mit Digitalem Marketing Leads erfolgreich in Nachfrage konvertiert werden können gilt es zu verstehen, an welchen Punkten ein potentieller Kunde in der Digitalen Welt während des Kaufprozesses mit einem Unternehmen in Berührung kommt. Diese digitalen Berührungspunkte, auch «Digital Touch Points» genannt, haben die Aufgabe den potentiellen Kunden im Kaufprozess zu begleiten und zu unterstützen. D.h. sein Interesse sowie seine Kenntnisse an Produkten und Dienstleistungen des Unternehmens zu erhöhen, ihn zu binden und solange zu überzeugen bis seine Kaufbereitschaft gegeben ist. Diese Digital Touch Points sind somit Voraussetzung für erfolgreiches Digitales Marketing und Interaktion mit Zielgruppen.

Digital Touch Points kombiniert mit Formularen bieten zudem die Chance Webseiten-Besucher in Interessenten zu konvertieren, indem Sie valide eMail Adressen und weitere Informationen wie Anrede, Funktion, Firma, Telefonnummer, etc. erhalten. Ein Besucher Ihrer Webseite wird Ihnen seine personenbezogenen Daten jedoch nur dann zur Verfügung stellen, wenn er sich durch qualitativ hochwertige Inhalte, sowie Design und Benutzerfreundlichkeit angesprochen fühlt. Darüber hinaus seine Daten, auch gemäss DSGVO-Richtlinien, geschützt weiss.

Wir arbeiten daher erfolgreich und gerne mit Wufoo Formularen, die all die vorgenannten Möglichkeiten abbilden und sich neben den datenschutzrelevanten Funktionen auch auf Ihr Corporate Farb-Design individuell anpassen lassen.

Spam Optimierung ist ein «Must Have» im eMail Marketing. Ob ihr Newsletter oder Ihre eMail Aussendung Ihre adressierten Empfänger erreicht, hängt neben einer validen eMail Adresse auch massgeblich vom Spam-Score ab.

Internet Service Provider und eMail-Programme prüfen eingehende eMails durch einen sogenannten «Bayes-Test». Dieser Test hat durch User-Verhalten der Empfänger ein Lernmuster erstellt, das die versendeten eMails entweder als erwünschte  (Ham-) eMails definiert und zustellt oder als unerwünschte (Spam-) eMail abweist.

Um hohe «Bounce-Raten» zu verhindern und die Reputation des eigenen Sender-Scores nicht zu gefährden, achten wir als beratende Agentur generell auf eine eMail-Spam-Score Prüfung sowie Optimierung. Litmus kann hier beispielsweise als Software gute Auswertungen und Informationen zur Optimierung liefern. Aber wir achten auch darauf, dass bereits das sendende eMail-Automation System (gute Erfahrungen mit Klick-Tipp), den Sender Score und die IP Reputation positiv beeinflussen. Klick-Tipp hat beispielsweise einen Spam-Filter im HTML-Editor integriert, der neben «Betreff-Inhalt/-Länge» oder «von Spammern häufig verwendete Wörter», auch das Verhältnis zwischen «Textumfang und Bildern», etc. analysiert.

Nach dem Motto «Never send another broken eMail» wollen wir als HTML-eMail-Template-Programmierer natürlich wissen, wie das HTML-eMail-Template von den eMail Clients (auch Web-based Clients wie AOL Mail, GMX.de Gmail, G Suite, Office 365, etc.) angezeigt wird. Denn jeder eMail Client (Apple Mail, Outlook, etc.) ob auf dem Laptop, dem Tablet oder dem Smartphone (Android, Samsung, Gmail App, iOS, etc) empfängt anders und bildet die HTML-Templates unterschiedlich ab.

Daher prüfen wir mit Hilfe der Software Litmus jede Darstellung auf den diversen eMail Clients vor der Aussendung und sorgen somit trotz der vielfältigen eMail Clients für einen guten Eindruck beim Empfänger. Damit stellen wir für Sie eine professionelle Qualität sicher.

Online Marketing besticht nicht nur durch die Chance Zielgruppen besser zu verstehen, gezielt und individuell anzusprechen, sondern eben auch durch die Macht der Quote. Daher ist ein zur Zielgruppe passender und quantitativ ausreichender Adressdaten-Bestand eine wesentliche Erfolgsgrundlage. Trotz des 2018 in Kraft getretenen DSGVO Datenschutzes arbeiten wir mit Online-Adressdatenbanken wie beispielsweise Discoverorg: Denn wir verfügen über das Know How eMail Kampagnen DSVGO konform auszuführen. Nähere Informationen hat dazu u.a. die Rechtsanwaltskanzlei Schürmann, Rosenthal, Dreyer veröffentlicht: https://www.srd-rechtsanwaelte.de/blog/die-datenschutzgrundverordnung-was-wird-aus-dem-adresshandel/

NICKLAS+NICKLAS konzipiert und entwickelt intelligente digitale sowie analoge elektronische Schaltungen um IOT-Prototypen zu realisieren. Dies beinhaltet die Auswahl und die Konfiguration der passenden elektronischen Bauelemente. 

Für die Einbindung von Sensoren, die Erfassung von Messwerten, sowie die Steuerung von Maschinenkomponenten zur Realisierung von IOT Anwendungen besitzt NICKLAS+NICKLAS exzellentes Know How im Konvertieren von analogen zu digitalen Daten und umgekehrt dem Konvertieren von digitalen zu analogem Daten. 

Dies beinhaltet den Einsatz von Mikroprozessoren (beispielsweise AMTEL) um akquirierte Daten zu erfassen, auszuwerten und zu bearbeiten um sie für Steuervorgänge zu verwenden. Oder die Daten per WIFI oder Mobilfunknetzen an die Cloud zu übergeben, beziehungsweise aus der Cloud zu empfangen.

Zur Entwicklung, dem Design und der Fertigung von multilayer SMD Platinen für IOT-Prototypen verwendet NICKLAS+NICKLAS das CAD System Autodesk/Eagle.

„State of the Art“ IOT-Anwendungen verarbeiten Daten, beispielsweise für die Überwachung, vorausschauende Wartung oder zur Steuerung von Maschinen. Nicht nur in der Cloud, sondern sie können bereits mit lokaler Intelligenz vor Ort die Daten auswerten und verarbeiten bevor sie an die Cloud übergeben, oder aus der Cloud empfangen werden. 

Für solche IOT-Anwendungen entwickelt NICKLAS+NICKLAS IOT-Prototypen, die Mikroprozessoren für die lokale Intelligenz enthalten. Diese auch als „Embedded Systems“ bezeichneten IOT-Baugruppen können mit Fähigkeiten wie „Data-Profiling“ oder der Datenanalyse sowie der Entscheidungsfindung mit Hilfe von „Data Science“ ausgestattet werden. Für die Programmierung von „Embedded Systems“ besitzt NICKLAS+NICKLAS vertiefte Kenntnisse u.a. in der Programmierung mit C++ oder Cloud API’s.